3. Januar 2012

Quote of the Day

Heute von Sebastian Vettel.

"Für mich sind Internetplattformen keine echte Kommunikation.
Facebook und Twitter sind nicht mein Ding.
Das ist eine sehr indirekte und unpersönliche Art mit anderen Leuten in Kontakt zu treten.
Ich bevorzuge das persönliche Gespräch, Angesicht zu Angesicht."

Kommentare:

  1. hab ich heut nachmittag auch schon auf seiner HP gelesen:)), wenn er meint ich denke eher das es ein Vorteil wäre wir leben schließlich im 21. Jahrhundert & viele andere F1 fahrer sind sehr aktiv sind auf twitter & co. aber das ist ihm ja selbst überlassen würds aber toll finden wenn er seine meinung doch noch ändern würde:))

    AntwortenLöschen
  2. find ich auc h super! daumen hoch!!

    AntwortenLöschen
  3. Find ich eigentlich eine gute Einstellung, jedoch hat man leider bei manchen Leuten nicht die Möglichkeit von Angesicht zu Angesicht mit ihnen zu sprechen (wohnen zu weit weg oder so).

    AntwortenLöschen
  4. Die Grundidee dahinter ist ja nett gemeint und vorbildlich. Das Problem ist nur, dass er mit 99% seiner Fans niemals von Angesicht zu Angesicht sprechen wird.
    Und die anderen F1-Fahrer, die bei Twitter usw. unterwegs sind, machen ihren Fans damit eine große Freude, wenn da mal was kommt und man die Möglichkeit hat in gewisser Weise mit ihnen in "Kontakt" zu sein.

    Von daher würde ich es eher befürworten, wenn er zu diesem Thema nochmal seine Meinung ändern würde.

    AntwortenLöschen
  5. selbst wenn er jetzt bei twitter, facebook etc. aktiv wäre, wüsste ich nicht was uns das bringen sollte. aus seinem privatleben gibt er sowieso nix preis und sportlich wissen wir ja so oder so wie es steht. wenn er dann z.b. auf facebook schreiben würde, dass er ein rennen gewonnen hat, und ihm dazu 10000 fans einen kommentar hinterlassen, so schreibt er auf diese kommentare sowieso nicht zurück, so wie alle anderen promis eben auch... ist ja auch nur logisch, würde er allen antowrten säße er wohl 10 tag vor dem pc...
    also kann er es auch gleich sein lassen...

    AntwortenLöschen
  6. @18:54 ich finde, du hast total recht.
    von seinem privatleben wird er niemals etwas
    berichten, also ist es echt egal, ob er auf facebook oder twitter ist, oder nicht.

    AntwortenLöschen
  7. @18:54 ich geb dir ebenfalls recht. er gibt eben nix preis aus seinem privatleben. irgendwie schade, aber auch verständlich!

    AntwortenLöschen
  8. @17:36 Zumindest besser als viele promis die dann so sinnlose sätze wie "esse grad" posten und darunter schreiben dan 1000 leute einen komentar auch nicht wirklich aufregend.

    AntwortenLöschen
  9. ps. heute sinds noch genau 4 wochen bis seb sein neues baby präsentieren darf ;)

    AntwortenLöschen