17. November 2011

Der USA Grand Prix in Texas steht vor dem Aus

Die Bauarbeiten haben schon angefangen in Austin/Texas, doch wegen fehlenden Verträgen wurden die Arbeiten eingestellt.
Nun steht der für 2012 geplante US-Grand Prix kurz vor dem Aus.

Bernie Ecclestone antwortete auf die Frage, ob der Grand Prix abgesagt wird:
„Ja, wird es sicher, hundertprozentig!"

Noch vor kurzem war Ecclestone noch voller Euphorie.
„Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 in den USA wird dort eine Weltklasseanlage nur dafür gebaut, um dieses Event zu veranstalten“

Doch wahrscheinlich wird daraus nichts mehr...
Schade! Ich hab mich eigentlich sehr auf diesen Grand Prix gefreut.

Kommentare:

  1. Ich finde es auch richtig schade!
    Die USA wäre mal was anderes gewesen..ich habe mich auch schon darauf gefreut :(

    AntwortenLöschen
  2. ich finde das ganze so eine scharade.
    es geht nur um geld und profit.

    mit rennsport und dem spaß daran hat dieser ganze zirkus nix mehr zu tun.

    man sollte diesen alten geldgeilen ecclestone endlich ins altersheim stecken. gnah!

    AntwortenLöschen
  3. Waaas? OMG, ich wohne seit ich 9 bin in Texas und ich hab schon frueher immer mit meinem Dad F1 geguckt.
    Ich habe mich so auf die Strecke und den Grand Prix gefreut, da ich unbedingt eine Karte kaufen wollte ... :-(

    AntwortenLöschen
  4. könnte ich mal die quelle haben? :) um mal so zu lesen?

    AntwortenLöschen
  5. Ich benutze meist mehrere Quellen, aber für diesen Beitrag habe ich als Quellen einmal Spiegel.de und a1sport.de
    Die Links sind :

    http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,798404,00.html

    http://1asport.de/sport/motorsport/formel1/000018961/formel-1-tross-macht-ab-2012-in-texas-halt.html

    AntwortenLöschen